Wehrts wahrhaft wütender Wahnsinn

Das Saysche Theorem – oder wie komme ich an das Geld meiner Kunden?

Das Saysche Theorem – oder wie komme ich an das Geld meiner Kunden?

Das Saysche Theorem. Jeder Student der Wirtschaftswissenschaften sollte es kennen. Es geht zurück auf den berühmten französischen Ökonomen Jean-Baptiste Say (1767-1832). Sein prägnanter Inhalt: Jedes Angebot schafft sich seine Nachfrage selbst.

Das kennen Sie vielleicht von Ihrem Haus- oder Facharzt. Er verordnet Ihnen Leistungen, die er selbst erbringt und erschafft sich auf diese Weise die für seine Praxis notwendigen Einnahmen. Auffällig ist das besonders in Regionen, in denen ein Überangebot an Ärzten besteht. Oder im Krankenhaus: Weil die Chirurgie nicht ausgelastet ist, wird jeder sich freiwillig mit Rückenschmerzen in eine Klink begebende Patient Opfer einer Wirbelsäulenoperation. Okay, das gilt nicht für jedes Krankenhaus, aber für viele.

Darf’s noch ein bisschen mehr sein? Der Mandant des Anwalts ist rechtsschutzversichert. Der Anwalt dröhnt: „Denen zeigen wir’s. Wir gehen auf’s Ganze!“ Weshalb? Weil die Vergütung des Anwalts sich nach dem Streitwert bemisst und nicht nach der Antwort auf die Frage: „Welchen Betrag kann ich erfolgreich einklagen?“

Aber auch bei Banken kommt es bisweilen vor: Benötigt ein Hauskäufer einen Kredit von 200.000 EUR für den Kauf einer Immobilie, so wird ihm immer mal wieder ein Bausparvertrag über 200.000 EUR verkauft, andererseits ein Darlehen – ohne Tilgung – über 320.000 EUR. Die überschüssigen 120.000 EUR werden benötigt, damit der Bausparvertrag mit 60% schon von Beginn an für seine Zuteilungsreife angespart ist. Das Geldhaus verdient statt einer somit drei Provisionen: a) die Provision auf eigentlichen Kreditvertrag über 200.000 EUR, b) die Provision auf den Zusatzkredit von 120.000 EUR und c) die Provision auf den Abschluss eines Bausparvertrags. Jedes Angebot schafft sich seine Nachfrage selbst.

Scheitert dann – aus welchem Grund auch immer – der Traum vom schönen Eigenheim, so hat der Kunde auf das tilgungsfreie Darlehen von 320.000 EUR eine Vorfälligkeitsentschädigung von nicht selten 3% per annum zu zahlen, fast 10.000 EUR jährlich bis zum geplanten Zuteilungstermin.

Das geht auch anders herum. Sie wollen Geld anlegen. Wie wäre es mit einem Immobilienfonds? Na klar, machen wir. Nur 100.000 EUR? Kennen Sie denn den Leverage-Effekt nicht? Klingt gut. Der geht so! 100.000 EUR Eigenkapital, 400.000 EUR Kredit zu 2%. Der Immobilienfonds bringt jährlich mindestens 4%. Garantiert? Schauen Sie sich doch bitte einmal den Immobilienmarkt an. Es geht nur noch nach oben. Okay, nicht garantiert! Aber was soll schon passieren?

Also einfach mal nachgerechnet. Brauch ich nicht, Anlageberater rechnet es mir vor. 400.000 EUR Kredit: gibt jedes Jahr eine Zinsbelastung von 8.000 EUR. 4% Ertrag auf die Anlagesumme von 500.000 EUR für den Immobilienfonds: 20.000 EUR. Verbleiben für mich als Anlageertrag 12.000 EUR auf 100.000 EUR Einsatz. Toller Hebel! 12% Eigenkapitalrendite. Sehr netter Finanzspezialist.

Nett sein zahlt sich aus. Der Finanzjongleur rechnet anders: Hätte der Kunde nur 100.000 EUR angelegt, so hätte unser Experte nur 5% Provision auf die Fondsanlage verdient: 5.000 EUR. Das war ihm zu wenig. Besser so: 1,5% Provision auf den Kreditvertrag macht 6.000 EUR, 5% Provision auf den Fondsvertrag ergibt 25.000 EUR, zusammen 31.000 EUR. Kunde hat nichts gemerkt.

Schon wegen der hohen Provisionen wird der Immobilienfonds wahrscheinlich in die Grütze gehen. Schlechte Produkte brauchen hohe Provisionen, sonst werden sie nicht vermittelt.

Doch mit dem Sayschen Theorem hat das alles überhaupt nichts zu tun. In einer Wirtschaft ohne Geld, einer sog. Tauschwirtschaft, kann man nur etwas nachfragen, wenn man auch etwas anzubieten hat, das in seinem Wert der nachgefragten Sache entspricht. Soweit klar. Hat man etwas produziert, nur um es zu tauschen, so kann sich zumindest ein Zeitproblem einstellen. Wie lange dauert es, einen Interessenten zu finden? Zwar stimmen am Ende das veräußerte Angebot und die getätigte Nachfrage stets überein, doch bei den Wirtschaftssubjekten können sich zwischendurch durchaus Probleme einstellen: Weil der Plan des Verkaufes nicht realisiert wurde, konnte auch nichts nachgefragt werden.

Das Saysche Theorem kann somit nur bei einem kleinen Teil der an unserem Wirtschaftskreislauf beteiligten Anbieter funktionieren – siehe oben.

Empfehlen Sie uns doch weiter:

Diese Artikel aus der Rubrik "Wehrts wahrhaft wütender Wahnsinn" könnten Sie auch interessieren:

Masern auf dem Vormarsch!

Masern auf dem Vormarsch!

Vorsicht! Ansteckungsgefahr! Wer diesen Artikel liest, infiziert sich mit dem Impfvirus. Die Masernfälle haben sich weltweit verdreifacht!

Masern auf dem Vormarsch!
Wasser abgegraben!

Wasser abgegraben!

Der Kampf um das Wasser, das Öl, das Klima oder die staufreie Autobahn. Alles hat ein und dieselbe Ursache. Die Antwort ist nicht trivial. Sie findet sich dort, wo Güter keinen Preis haben. Einfach mal nachlesen…

Wasser abgegraben!
Abgewrackt!

Abgewrackt!

Ressourcenvernichtung als Element der sozialen Marktwirtschaft. Hier spricht ein Ökonom.

Abgewrackt!
Demokratie – so schlau wie eine Münze

Demokratie – so schlau wie eine Münze

Wieso soll ich die Bienen retten? Sie sind überhaupt nicht vom Aussterben bedroht. Alles nur eine Wählertäuschung?

Demokratie – so schlau wie eine Münze
Die Banken, die wanken

Die Banken, die wanken

Es gab einmal eine Zeit, in der lauerten auf den Meeren die Piraten und an den Wegen die Beutelschneider. Nirgendwo war man mit seinen Golddukaten sicher.

Die Banken, die wanken
Glückliche Gänse und ein paar glückliche Kühe

Glückliche Gänse und ein paar glückliche Kühe

Was tun, wenn die Nahrungsvorräte zur Neige gehen? Eine kleine Geschichte zeigt, wie man einander hilft.

Glückliche Gänse und ein paar glückliche Kühe
Das wird teuer – die CO2-Steuer

Das wird teuer – die CO2-Steuer

Schon wieder eine Steuer. Noch vor 20 Jahren forderten die „Ökos“, wir sollten Energie einsparen. Jetzt liefert uns die Sonne die Energie fast schon frei Haus. Wer soll das noch kapieren?

Das wird teuer – die CO2-Steuer
Erben oder Verderben

Erben oder Verderben

Sind reiche Erben glücklich? Wie geht es Familien, die über mehrere Generationen Sozial-hilfe bezogen? Bietet der Leitsatz: „Alles Erbe an den Staat“ eine Lösung? Nein, denn…..

Erben oder Verderben
Effekthascherei

Effekthascherei

Entlang den Ausfallstraßen unserer Städte reiht sich häufig Wohnblock an Wohnblock. Die dort vorherrschende Schadstoffbelastung verschmutzt Fenster und Fassade, sie führt zu Hustenreiz und Atembeschwerden und raubt ein Stück der Lebenserwartung. Wer ist der Dieb? Die größte Beute machen …..

Effekthascherei
Jeder spricht davon, keiner hat’s gesehen: Das EINHORN der Anlageberatung

Jeder spricht davon, keiner hat’s gesehen: Das EINHORN der Anlageberatung

Was ist der Unterschied zwischen einer Provision und einem Erfolgshonorar?

Jeder spricht davon, keiner hat’s gesehen: Das EINHORN der Anlageberatung
Die Mathematik wird demokratisch

Die Mathematik wird demokratisch

In Berlin gibt es eine Bürgerinitiative, welche die großen Wohnungsbaugesellschaften, darunter die Deutsche Wohnen und die Vonovia, enteignen möchte.

Wer wären die Profiteure der Enteignung?

Die Mathematik wird demokratisch
Provisionsfreie Finanzierungs- und Kapitalanlageberatung - Eine Idee zu ihrer marktkonformen Durchsetzung

Provisionsfreie Finanzierungs- und Kapitalanlageberatung - Eine Idee zu ihrer marktkonformen Durchsetzung

Aufgabe der Kapitalmärkte ist es, das nach Anlagemöglichkeiten suchende Eigenkapital und die nach Finanzierungsmöglichkeiten suchenden wirtschaftlichen Ideen zusammenzubringen. Dabei sollen die Märkte idealerweise eine Steuerungsfunktion erfüllen. Sie sollen das Anlagekapital dorthin lenken, wo es den größten wirtschaftlichen Nutzen bringt. Der Bau eines Altenpflegeheims ist aufgrund der sich zurzeit anbahnenden demographischen Entwicklung in vielen Fällen volkswirtschaftlich sinnvoller als die Investition in Kinofilme (die sog. Medienfondsfälle). Diese Anlageentscheidung trifft jedoch zurzeit der Vermittler (häufig auch genannt: „Bankberater“). Seine Empfehlung wird aber durch die eigenen Verdienstmöglichkeiten gesteuert. Da insbesondere die Anbieter schlechter Kapitalanlageformen den Verkauf ihrer Produkte mit hohen Provisionen befeuern, ist eine Negativauswahl durch die Vermittler schon vorgezeichnet. Der Markt kann seine Steuerungsfunktion nicht mehr wahrnehmen.

Provisionsfreie Finanzierungs- und Kapitalanlageberatung - Eine Idee zu ihrer marktkonformen Durchsetzung

Unsere Leistungen für Sie

Sie erreichen uns unter Telefon: 04161 996816.

Wir erstellen Gutachten

Gutachten

Privat- und Gerichtsgutachten.

04161-996816

Hilfe bei Darlehensstörung

Hilfe bei Darlehensstörungen

Wir informieren umfassend.

Unser Erfolgsbeteiligungsangebot

Erfolgsbeteiligungsangebot

Angst vor der rechtlichen Durchsetzung?

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Erforderliche Cookies helfen, die Website nutzbar zu machen. Über sie wird der Zugriff auf sichere Bereiche der Website, die Warenkorb-Funktion sowie die Speicherung Ihrer Cookiepräferenzen ermöglicht. Ohne diese Cookies kann die Website nicht richtig funktionieren. Darüber hinaus setzen wir Statistik-Cookies (Google Analytics mit Anonymisierungsfunktion) ein, die uns als Webseitenbetreiber zu verstehen helfen, wie Besucher mit der Website interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und weitergeleitet werden.

Nur erforderliche Cookies akzeptieren Mehr Informationen Alle Cookies akzeptieren